Bewerben als SAM für Kapitel 2

Sam erlebt schon ganz schön viel in Nombreo. Es wird also Zeit, dass man sich für Kapitel 2 bewerben kann.

Die Aufgabe: Schreibe zwischen 1 und 4 Absätzen, was Sam auf einer Handelsinsel erleben könnte. Welche Gefahren muss Sam überwinden, was kann sie dort bekommen, dass es nirgends anders gibt, welche interessanten Persönlichkeiten agieren bzw. regieren die Handelsinsel? Gerne können auch Ideen weiter entwickelt werden.

Aus den besten Einsendungen losen wir die Mitspielenden aus. Aktuell vermuten wir, dass es grob sieben Episoden (eine Woche) geben wird, allerdings kommt es immer darauf an, was Sam wie und wo unternimmt.

Aufnahmetag ist aktuell immer Sonntag 18 Uhr und Sonntag 20 Uhr. Die genauen Daten, besprechen wir noch.

START der Bewerbung: Dienstag Abend 16.06. (am Tag der Veröffentlichung von Episode 3)
ENDE der Bewerbung: 28.06.

2 Like

Sam könnte Dinge für eine größere Reise kaufen und dort höhere Preise für seine Güter bekommen und selbst versuchen Dinge zu verkaufen oder zu kaufen. Wenn er in Nombreo Dinge kauft, kann er sie hier vielleicht teurer verkaufen und andere Dinge günstiger kaufen oder so.

Er muss schauen in welcher Ecke welche Preise herrschen, also fände ich mehrere Marktplätze gut. Man könnte alles draussen haben und in Zelten. Es gibt keine Gebäude. Vielleicht ist die Handelsinsel von niemandem regiert, sondern ein Platz ohne Steuern.

Als Gefahr muss er nachts wieder im Schiff sein.

Sind das drei Absätze? xD

2 Like

Ein wahrer Pirat fällt nur lallend und volltrunken ins Bett. Nach ein paar Bier zu viel und einer weiteren verlorenen Runde Triple Corneo/Bierraten verliert Piratenanwärter*in Sam ihren doch so hochgeschätzten Hut ihres Onkels. Sie bemerkt erst am nächsten Tag, dass ihr ach so heiliger Piratenhut ihres Patenonkels fehlt und muss sich auf die Suche begeben.

Durch Befragung der ansässigen Gesellschaft bemerkt Sie, dass der Halunke Herbert, bekannter Dieb und fahrender Händler ihren Hut entwendet hat als sie in der Nacht zuvor nicht mehr zurechnungsfähig und anfällig war. Nach weiterer Befragung findet Sam heraus, dass Herbert noch in den tiefen Abendstunden zur benachbarten Insel „Trado Isla“ aufbrach um den Hut des berühmt berüchtigten und größten Piraten an den Höchstbietenden gegen Bares einzutauschen.

Schafft Sam es den Hut bevor er an den Meistbietensten verhökert wird zu retten und die Ehre ihres Onkels zu retten?

Auf der Handelsinsel angekommen lernt Sam eine kleine Gruppe Stadtmusikanten kennen, die die ständig wechselnde Kundschaft mit ihren stets gleichen und langweiligen „Musik“, wie sie es nennen, quält und auch sonst von den Einwohnern nur schweren Herzens akzeptiert werden. Sam greift, als einer der Einwohner wieder handgreiflich an den 3 Musikern wird, ein und kommt mit ihnen ins Gespräch…

(Leider darf ich ja nur 4 Absätze schreiben :wink:)

3 Like

Sam macht als Rächer:in der Beraubten gemeinsam mit ihrem Begleiter Robin Loot und ausgestattet mit einem Kaperbrief von Piratenkapitän Severin die Handelsstützpunkte von Trade Treasure Island unsicher. Denn: Was ist schon das Ausrauben eines Händlers gegen die Gründung eines Handelsimperiums?

Später gründet Sam eine Fair Trade Genossenschaft für den Handel mit fair gefundenen blau und cyan farbenen Wollknäueln. Hiervon profitiert vor allem ein gewisser Herr Weber, welcher aus unerfindlichen Gründen immer wieder auftaucht und aus einer ausweglosen Lage gerettet werden muss.

Schließlich startet Sam einen Piratenserver, über dessen ebenso heimlich wie viel genutzte Plattform die Einzelhändler von Trade Treasury Island endlich eine faire Verkaufsalternative zum ruinösen Monopol des nordischen Großhändlers Hammersson finden.

2 Like

Frei nach dem inoffiziellen Titel eines unveröffentlichen Buches meines Lieblingsautors „Pirates of the KPMG“

Sam könnte versuchen auf der Handelsinsel Informationen zu bekommen was an Handelsware hoch im Kurs steht, und was davon besonders nicht in die Hände von Piraten fallen dürfe und besonders geschützt wird um die Info dann zu verkaufen, so könnte man auch ein bisschen weitere Handlungselemente steuern.

Es könnte da auch einen Untergrundmarkt zu entdecken geben, aus dem man dann herauslesen kann, was unlängst von Piraten erbeutet wurde und dementsprechend in naher Zukunft schärfer bewacht würde, oder wo eine besonders hohe Preismarge ansteht - evtl. könnte man dort auch in Erfahrung bringen welche andere Piratin gerade dick Kohle gemacht hat.

Oder man versucht auf dem Schwarzmarkt selbst Kontakte zu knüpfen um selbst oder im Auftrag Beute zu versilbern, ohne Gefahr zu laufen das gerade erbeutete versehentlich der ursprünglichen Besitzerin anzudrehen… oder Steuern zu zahlen.

3 Like

Als Sam seinen Fuß auf die Handelsinsel setzt, hat er schon ein ganz mieses Gefühl. Was meinte Severin in seinem letzten Brief nur mit diesem letzten Satz? „Ach, du musst das mit eigenen Augen sehen, sonst würdest du es nur für Seemannsgarn halten.“ Aber er vertraute seinem Onkel.

Und so macht sich Sam auch schnurstracks auf den Weg zu Mary Schwarzhaar, der legendären Papageienzüchterin. Severin hatte in seinem letzten Brief geschrieben, dass Sam hier seinen alten Kumpel Toto treffen sollte. Dieser wüsste, wie es weitergeht. Sam war gespannt.

Zu Sams Überraschung handelt es sich bei Toto um einen großen roten Papagei und nicht um einen Mitarbeiter von Marys‘ Premiumpapagien (Das Beste in der Karibik! Die neuen Farben sind eingetroffen und sie werden sie verzaubern!). Nachdem er ihn für seinen letzen zwei Goldstücke bei Mary kauft, versucht er, mit ihm zu sprechen. Aber egal, was Sam auch probiert, es geschieht nichts.

Mary schaut Sams Versuchen amüsiert zu. „Ist das so lustig?“ fragt Sam. „Und wie!“ entgegnet Mary. „Als ob der Toto ohne Tschnackbeeren auch nur einen Laut von sich gibt. Sie lacht laut. „Das ist ja schließlich ein Rotkappenarakadu.“ Sam atmet tief durch. „Und wo bekomme ich Tschnackbeeren?“ fragt er übertrieben freundlich. „Auf dieser Insel gibts da wahrscheinlich nur eine Möglichkeit. Bei mir. Macht 2 Goldstücke das Pfund“. Sam denkt nach. Seine letzten Goldstücke hat er für Toto ausgegeben. Wollknäuel hat er auch keine mehr. Hm… aber Wollunterwäsche. Ob er wohl…

3 Like

Im Zeichen der Drei (Arbeitstitel)

Sam will endlich in die Fußstapfen seiner Vorfahren treten, allesamt berühmte Freibeuter. Dafür bräuchte man aber zumindest drei Dinge: Ein Schiff, eine Crew und einen vorlauten Papageien auf der Schulter. Alles drei kostet aber Geld, das Sam nicht hat.

Also setzt Sam alles auf eine Karte: Die Schatzkarte der Familie Samschies. Die soll zu einem sagenhaften Schatz (genug Geld für das Piraten Basic Set) führen, der irgendwo auf der Handelsinsel versteckt sein soll. Irgendwer in der Familie schien es aber für eine gute Idee gehalten zu haben, die Karte in drei Teile zu teilen und sie auf derInsel zu verstecken:

Ein Teil könnte beim zwielichtigen Klepto Mane zu finden sein, dem Steueraufseher der Insel, meist in dem gigantisch großen Finanzhafengebäude anzutreffen. Der zweite Teil soll sich irgendwo auf dem Naschmarkt verbergen. Ein gewisse Raoul Kombüse könnte mehr darüber wissen. Und zuletzt ist da noch Sams Tante 17. Grades Britta Petunie, Blumenhändlerin auf dem Markt der Eitelkeiten. Sie hat womöglich Informationen zum dritten Teil.
Aber ob all diese überhaupt gewillt sind, Sam zu helfen, und wenn ja um welchen Preis?

3 Like

Die Spieler:innen sind ausgelost:

So, 28.6. 18 Uhr: @lopaker
So, 28.6. 20 Uhr: @Eris2cats


So, 05.7. 18 Uhr: @lindworm
So, 05.7. 20 Uhr: @Wolfi


So, 12.7. 18 Uhr: @Sarix
So, 12.7. 20 Uhr: @Henning


So, 19.7. 18 Uhr: @DerBuddler
So, 19.7. 20 Uhr: @Falafel (Ersatztermin)

Probleme beim Termin? Dann bitte rechtzeitig Bescheid geben :slightly_smiling_face:

Hey cool. Ich freue mich! Leider bin ich vom 10.07.-20.07. im Urlaub. Könnte man da was verschieben? :sweat_smile:

Ok, ich habs mal vertauscht mit Henning und frag gleich mal nach :slightly_smiling_face:
EDIT: geht klar!

Oh super! Ich freue mich sehr drauf!